Quartiergarten im Winterschlaf

Das Erntedankfest mussten wir zwar absagen. Aber untätig waren wir nicht. Während dreier Tagen wurde Erde angeschleppt, wurden die bestehende Hochbeete ausgegraben, mit neuem Flies umrandet und mit neuer, frischer Erde wieder aufgefüllt, wurden Beete geflickt. Erste Kräuter wurden gepflanzt. Es wurde gelacht und geschwitzt. Und ja, … unser Kräutergarten ist aufs nächste Gartenjahr vorbereitet. Wir freuen uns auf Samstag, 8. Mai, wenn das Gartenjahr wieder startet! 🙂

Wir danken für die zahlreichen helfenden Hände und vor allem auch der Jungmannschaft, die sich für die Gartenarbeit begeistern liess!

Absage: Abendtisch

Nach vielem Überdenken und einigen Telefongesprächen haben wir im Vorstand entschieden, dass wir den Abendtisch vom 22. Oktober 2020 absagen. Die Entscheidung fällt uns schwer, wir haben uns auf einen wunderbaren kurdisch-türkischen Abend gefreut. Vor einigen Wochen, als wir uns anlässlich einer Vorstandssitzung zur Durchführung des Abendtischs entschieden haben, galten noch andere Bedingungen. Aber die aktuelle Situation lässt nicht viel Spielraum offen.

Der Bundesrat verbietet solche Anlässe generell nicht (mit dem entsprechenden Schutzkonzept), er empfiehlt jedoch, die Veranstaltungen nach Möglichkeit auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Wir hoffen, dass sich die Situation im Frühling bessert und wir mit frischem Elan die Organisation des Abendtischs planen und durchführen können. 

Wir danken Ihnen, liebe Gäste, für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung unseres Anlasses. Ein spezielles Dankschön geht an den Alevitischen Frauenverein. Die Köchinnen haben den Abend in jeder Hinsicht bereits mit viel Herzblut in Gedanken organisiert und wir sind sicher, es wäre ein unvergessliches Erlebnis geworden.  Aber wie gesagt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ebenfalls „merci“ an Matthias Donzé vom CZZ. Gerne kommen wir nächstes Jahr.

Es ist schön zu wissen, dass unsere Veranstaltungen von vielen getragen und geschätzt wird. Wir wünschen allen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund. Auf Wiedersehen bis bald!

Mit freundlichen Grüssen

Maya Tonella und Werner Haas und der Vorstand des QV Reussbühl

Vereinsleben unter Corona

Unser Quartierleben war von den Massnahmen gegen das Coronavirus massiv betroffen. Die geplanten Feste und Anlässe konnten allesamt nicht durchgeführt werden. Wir haben nach Rücksprache mit der Stadt Luzern auch die Mitgliederversammlung 2020 abgesagt und werden sie nächstes Jahr mit der MV 2021 nachholen.

Doch auch ohne unsere Anlässe war der Quartierverein aktiv. Es war absolut beeindruckend, welche Hilfsbereitschaft und Solidarität in dieser schwierigen Zeit gezeigt wurden. Der Quartierverein organisierte innert kürzester Zeit eine Nachbarschaftshilfe. Es meldeten sich rund 60 Helferinnen und Helfer, die gegen 35 Personen oder Haushalte unterstützten. Der absolute Höhepunkt war die gemeinsame Aktion vor Ostern mit Carlos und Belen vom Restaurant Don Carlos, die allen Reussbühler*innen über 65 Jahren eine Gratis-Pizza offerierten, die von den Helfer*innen des QVR verteilt wurden. Die Aktion sorgte für viel Freude bei den Senior*innen, die in zahlreichen Dankesschreiben zum Ausdruck kam. So rückte das Quartier in der schwierigen Zeit stärker zusammen. Der Quartierverein hat vor, das Thema Nachbarschaftshilfe auch in Zukunft weiter zu verfolgen. 

Auch nach dem Sommer ging es mit Absagen weiter: So wurde das für den 5. September geplante Eröffnungsfest des Schulhauses Staffeln auf nächstes Jahr verschoben. Die Reussbühler Kinder füllen aber seit Schulbeginn das schöne und moderne Schulhaus mit Leben.

Update vom 28. Oktober:

Schön wäre es gewesen! Wir hatten für den Herbst wieder Veranstaltungen geplant, doch müssen wir leider auch diese absagen oder verschieben. Als erstes mussten wir schweren Herzens den Abendtisch am 22. Oktober absagen. Und dann blieb uns auch für die am 10. November geplante Besichtigung der HSLU Design&Kunst nichts anderes übrig, als sie auf nächstes Jahr zu verschieben. Angesichts der grossen Nachfrage für beide Veranstaltungen hoffen wir sehr darauf, sie in einem entsprechenden Rahmen und unbeschwert im 2021 nachzuholen.

Und nach all den Absagen wird der Quartierverein am 22. Oktober wieder einen Abendtisch durchführen: Wir offerieren kurdisch-türkische Küche im Christlichen Zentrum Zollhaus. Damit das möglich ist und sich alle sicher fühlen können, haben wir ein Schutzkonzept entwickelt, das unter anderem eine Voranmeldung vorsieht. Und am 10. November planen wir eine Besichtigung der HSLU Design&Kunst in der Viscosistadt. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich. Auch Wenigstens der Quartiertreff in der Bibliothek wird wieder aufgenommen.

Damit wollten wir ein wenig Normalität in unseren Quartieralltag bringen und das Quartierleben – unter allen Vorsichtsmassnahmen – wieder aktivieren. Dann darin sehen wir einen wichtigen Teil unserer Aufgabe!

Wir freuen uns auf interessante Begegnungen

Der Vorstand des Quartiervereins Reussbühl

Öffentliche Mitwirkung Agglomerationsprogramm

Der Kanton Luzern hat zusammen mit dem Regionalen Entwicklungsträger LuzernPlus die öffentliche Auflage und damit Mitwirkung für das Agglomerationsprogramm Luzern der vierten Generation (AP LU 4G) gestartet. Die Luzerner Bevölkerung ist eingeladen, sich einzubringen. Die öffentliche Mitwirkung startet am Freitag, 4. September, und dauert bis am 2. November 2020.

Mitwirkung neu mit Online-Tool «E-Mitwirkung» 

Die Luzerner Bevölkerung ist eingeladen, sich vom 4. September bis zum 2. November 2020 zum AP LU 4G zu äussern. Das Mitwirkungsverfahren wird dabei zum ersten Mal mit dem Online-Tool «E-Mitwirkung» durchgeführt. 

Mit der E-Mitwirkung können interessierten Personen, Behörden und Organisationen die Stellungnahme zum AP LU der vierten Generation papierlos, einfach und auf Wunsch gemeinsam im Team erfassen und übermitteln. Die digitale Erfassung erleichtert nicht nur die Teilnahme am Mitwirkungsverfahren, sondern trägt damit auch zu einer effizienten Auswertung bei.

Wer bei der Mitwirkung mitmachen will, meldet sich mit dem persönlichen Zugangscode an oder bestellt im Online-Tool unter «Neu hier? Jetzt Zugang erstellen» einen neuen Zugangscode, der per E-Mail verschickt wird.

Zugang E-Mitwirkung
Hier geht es zur E-Mitwirkung.

Quartiergarten im 3. Jahr

Da weiterhin keine Veranstaltungen möglich sind, haben wenige Mitglieder des Vorstands die Bepflanzung des Quartiergartens am Samstag, 16. Mai im kleinen Kreis vorgenommen. Wir hoffen auf gutes Gartenwetter, damit die Pflanzen gut gedeihen und geerntet werden können, wenn sie reif sind.

Letzteres scheint uns selbstverständlich. Aber wir stellen leider immer wieder fest, dass ohne Sinn und Verstand „geerntet“ wird. Konkret bedeutet das, dass Pflanzen beschädigt oder zerstört werden, dass unreifes oder noch viel zu kleines Gemüse ausgerissen wird. Nur zwei Tage nach der Bepflanzung mussten wir feststellen, dass ein Schnittlauch einfach ausgerissen oder ausgegraben wurde. Müssen wir ausdrücklich sagen, dass das so nicht gedacht ist?

Der Quartiergarten soll allen Freude machen, zum Verweilen einladen, zum Mitwirken und Mithelfen anregen – und dann dürfen die Früchte der Arbeit auch genossen werden.

Wer sich also an der Pflege (vor allem Giessen) beteiligen will, kann sich gerne bei uns melden (quartiergarten@qv-reussbuehl.ch).

Für alle anderen gilt: anschauen erlaubt! Und wer sieht, dass jemand ohne Sinn und Verstand sich an den Beeten zu schaffen macht, bitte melden.

Für die Helferinnen und Helfer haben wir ein Merkblatt verfasst, das auch in der Materialbox  zu finden ist.

Mehr zum Quartiergarten findet ihr hier.

Projekt Quartierfenster

Wir machen auf das Projekt Quartierfenster der Quartierarbeit Luzern aufmerksam:

Der Covid-19 Virus bringt unser Leben gerade etwas durcheinander. Ob jung oder alt, ob berufstätig oder nicht, ob mit oder ohne Kinder. Alle dürfen Teil des Projekts «Quartierfenster» werden.

Was macht mir Mut in dieser Zeit?

Antworten können anonym mit den Mitmenschen im Quartier geteilt und damit ein Stück Freude, Mut, Vertrauen, Gemeinschaftsgeist verbreitet werden.

  • Brief schreiben
  • Bild zeichnen
  • Foto machen
  • zum Lachen bringen
  • kreativ sein

Alle Einsendungen werden an den entsprechenden Standorten in der Stadt Luzern ausgestellt und wöchentlich am Mittwoch aktualisiert.

So funktioniert es:
Nächsten Standort wählen,
Eingabe frankiert per Post senden oder
Foto der Eingabe per E-Mail senden oder
Eingabe vor Ort einwerfen.

Quartierarbeit Ruopigen/Reussbühl
Post: Stadt Luzern, Quartierarbeit, Ruopigenplatz 2, 6015 Luzern
E-Mail: boris.pulfer@stadtluzern.ch
Vor Ort: blaue Rückgabebox der Bibliothek Ruopigen
Ausstellungsort: Fenster Eingang Bibliothek Ruopigen

Zudem können hier alle Eingaben aus allen Quartieren online angeschaut werden: https://www.dropbox.com/sh/apdrcecs7a9ir6d/AABjvy72WIS_8EohlmYiJ7qLa?dl=0

Wir freuen uns auf zahlreiche, kreative Eingaben von Menschen aller Generationen!

Flyer Quartierfenster

Reussbühl hilft! – und wie!

Das Osterwochenende war vermutlich der Höhepunkt der Reussbühler Nachbarschaftshilfe: Mit dem vom Don Carlos offerierten und mit den Helfer*innen des Quartiervereins Reussbühl durchgeführten Aktion „Reussbühl isst Pizza“ wurde ein wunderschönes Zeichen der Solidarität und Nachbarschaftshilfe unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ gesetzt. Reussbühl hilft! – und wie! weiterlesen