Unser Quartier

Reussbühl gehört mit über 6000 Einwohnerinnen und Einwohnern zu den grösseren Quartieren der Stadt Luzern. Es grenzt an Reuss und Emme und beherbergt mit dem Zimmereggwald, dem Rothenwald und dem Reusszopf attraktive Naherholungsgebiete. Schon mancher, der Reussbühl nur von der Durchfahrt vom Seetalplatz in Richtung Kreuzstutz oder vom Blick der grossen Baustelle kannte, staunte über die Attraktivität des Quartiers als Wohnort in den „höheren“ Regionen. Entsprechend ist Reussbühl ein junges Quartier mit vielen Familien und Kindern. Und im Zentrum tut sich auch einiges…

Quartiergrenzen

Grenzen des Quartiervereins (Karte in Google Maps)

Etwas Geschichte…

Historisch gesehen war Reussbühl lange Zeit nur Durchgangsweg für die Strasse von Luzern nach Basel. Beim Übergang über die Emme entstanden die Siedlung Zollhaus und die Emmenbrücke. Das um 1580 gegründete Bad Rothen erlangte eine gewisse Berühmtheit als Treffpunkt und Konferenzort des Sonderbunds im Jahre 1843. Von 1846  bis 1989 beherbergte es eine Armenanstalt und wurde 1990 abgerissen. An seiner Stelle befindet sich heute die Neubausiedlung Rothenhof. Nach 1850 liessen sich entlang der Reuss zahlreiche Industriebetriebe nieder, unter anderem die Möbel- und Parkettfabrik Zemp. Das industrielle Zentrum verlagerte sich dann ans andere Ufer der Emme, wobei Reussbühl eng mit dem Industriegebiet in Emmenbrücke verbunden war, besonders auch als Wohnort für die Arbeiterfamilien. Der Durchgangsverkehr prägt das Ortsbild auch heute noch, wobei dieser seit 2017 über den neu gestalteten Seetalplatz geführt wird. Dadurch ist Raum für eine spannende Entwicklung im Ortskern von Reussbühl geschaffen worden. Im Rahmen des Hochwasserschutzes wurde auf Initiative des Quartiervereins der Reusszopf zu einem attraktiven Naherholungsgebiet ausgebaut. Flussschwimmen ist seit 2017 ein fester Bestandteil des Luzerner Freizeitverhaltens geworden.

Schulen und Vereine

Seit 1866 verfügt Reussbühl über eine Schule, seit 1905 über eine Sekundarschule, zudem über ein Oberstufenzentrum und seit 1970 über eine Kantonsschule. Die Schulhäuser und ihre Sportanlagen bieten für die zahlreichen Vereine eine wichtige Infrastruktur, auch das im Neubau befindliche Schulhaus Staffeln. Die Stadt Luzern plant hier angesichts des erwarteten Bevölkerungswachstums ein neues Primarschulhaus, das 2020 in Betrieb gehen soll. Und anschliessend wird das Schulhaus Ruopigen zu einem Oberstufenzentrum umgebaut. Die Vereinslandschaft ist in den letzten Jahren stark in Bewegung geraten, aber es gibt immer noch mehrere aktive Sportvereine (z.B. den TV Reussbühl) und gesellschaftlich aktive Vereine wie die Abendgesellschaft. Seit 2015 befindet sich auch das Stadtarchiv auf Ruopigen.

Der Quartierverein

Der Quartierverein Reussbühl ist Ende 2008 aus der Zusammenlegung von drei früheren Quartiervereinen entstanden: Staldenhöhe-Ruopigen, Zimmeregg und Reussbühl Dorf.

Impressionen aus dem Quartier (2017)

%d Bloggern gefällt das: