Reussbühl hilft!

Der Bundesrat empfiehlt wegen der Coronavirus-Pandemie älteren Menschen und Risikogruppen zu Hause zu bleiben. In dieser Situation ist die Solidarität aller gefragt. Wir möchten ein positives Signal geben und den Betroffenen unsere Unterstützung anbieten. Wir lassen die schwächeren Menschen in unserer Gemeinschaft nicht im Stich. Gemeinsam sind wir stark!

Der Quartierverein Reussbühl betreibt ab sofort hier die Koordinationsstelle zur Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen in Reussbühl. Wir nehmen Anfragen entgegen und vermitteln Helferinnen und Helfer. Dabei beachten wir den Datenschutz und geben Namen und Adressen nicht an Unbeteiligte weiter.

Bedarf anmelden

Melden Sie sich bei uns, falls Sie zu einer Risikogruppe (über 65-jährig oder mit Vorerkrankung) gehören oder in Quarantäne sind und Hilfe benötigen, z.B. für

  • Einkäufe
  • Besorgen von Medikamenten
  • Botengänge, z.B. zur Post
  • Entsorgungen
  • Fahrdienst für wichtige Termine
  • Sozialen Kontakt per Telefon

Machen Sie hilfsbedürftige Menschen auf das Angebot aufmerksam.

Unterstützung anbieten

Melden Sie sich auch, wenn Sie sich als freiwillige Helferin oder freiwilliger Helfer zur Verfügung stellen können. Teilen Sie uns mit, welche Hilfe Sie anbieten können und unter welcher Mobilnummer wir Sie erreichen können.

Der Quartierverein bringt dann die Helfer*innen und die Unterstützungsbedürftigen zusammen.

Richtig Helfen!

Helfen ist super – aber nur, wenn dabei die Helfer*innen und die zu Unterstützenden auch sicher sind. Wir wollen verhindern, dass durch die Nachbarschaftshilfe die Massnahmen des Bundes zum Stopp der Pandemie unterlaufen werden.

Wir haben mit Unterstützung von Vicino Luzern und den Luzerner Sicherheitsbehörden ein Merkblatt zusammengestellt. Das Merkblatt darf kopiert, geändert und frei genutzt werden.

Bitte beachten (Weisung des Kantonsarztes):

Durch Freiwilligeneinsätze sollte nach Möglichkeit nicht zusätzlicher «Verkehr» generiert werden.
-> Das heisst: Für andere einkaufen gehen, wenn man sowieso einkaufen geht.
Durch Freiwilligeneinsätze sollten nach Möglichkeit nicht mehrfache Kontakte entstehen.
-> Das heisst: Ein/e Freiwillige/r sollte nur einer Person helfen, nicht «kuriermässig» mehreren nacheinander. Es sollten also nur «Tandems» gebildet werden.

Dieses Tandem-Prinzip illustriert der Luzerner Sicherheitschef so (danke für die Skizze – sie darf auch von jemandem professionell umgesetzt werden):

Tandem-Hilfe

Lokale Unternehmen unterstützen

Die Anordnungen des Bundesrats treffen viele Unternehmen hart, auch kleinere und mittlere Betriebe in Reussbühl. Wir sammeln hier Einträge von Firmen, die weiterhin ihre Dienstleistungen anbieten. Zum Beispiel Läden und Restaurants, die nach Hause liefern. Hier geht es zur (unvollständigen) Liste.

Kontakt:

Bitte melden Sie uns Ihren Namen, Vornamen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und den Bedarf oder das Angebot. Die Angaben werden vertraulich behandelt und nur für diesen Zweck gespeichert. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder löschen lassen.

Mail: info@qv-reussbuehl.ch

Telefon: 078 664 85 87 (Fabrizio), 079 297 68 33 (Maya), 076 402 34 14 (Hermann),
079 365 22 85 (Werni)

 

%d Bloggern gefällt das: